Planspiel Börse

 

An unserer Schule nehmen interessierte Schüler der Klassen 9 bis 12 im Rahmen des Wahlpflichtfaches bzw. im Rahmen des Abiturfaches Wirtschaftswissenschaften am Planspiel Börse teil.

Dieses Planspiel Börse ist ein Lernspiel für Schüler, die sich für Börse und Wirtschaft interessieren. Hier werden grundlegende Kenntnisse zur Börse und allgemein zum Wirtschaftsgeschehen vermittelt. Die Schüler können spielerisch und risikolos mehr über Wertpapiere erfahren.

Denn, wer die Chancen und Risiken einer Aktienanlage umfassend beurteilen will, sollte die Situation an der Börse und die allgemeine Wirtschaftslage immer im Blick haben. Die wirtschaftliche Lage lässt sich vor allem anhand von Wirtschaftswachstum und Zinsentwicklung bzw. Inflation beurteilen.

Die gesammelten Erfahrungen werden im Unterricht bei der Bearbeitung verschiedener Themen, wie zum Beispiel der Finanzierung, dem Thema Geld und Geldpolitik sowie den Geldanlagemöglichkeiten und Anlagestrategien, einbezogen.

Wie geht das?

Die Teilnehmer schließen sich zu Spielgruppen zusammen. Für jede Spielgruppe wird ein Wertpapier-Depot mit einem fiktiven Startkapital von 50000 Euro eingerichtet. Über einen Zeitraum von ca. 10 Wochen können Käufe und Verkäufe aus einer Auswahl von realen Wertpapieren getätigt werden. Ziel ist es dabei, den Depot-Wert möglichst zu vermehren.
Abgerechnet wird zu den realen, aktuellen Kursender Börse. Die Spielgruppen versenden ihre Orders via Internet oder übergeben sie schriftlich den Sparkassen. Alle Abrechnungen erfolgen im Zentral-Computer der Sparkassen- Börsenspiel- Zentrale in Stuttgart.

Wer ist Gewinner?

Wer am letzten Börsentag mit seinem Spielkapital durch geschickte Anlagen den höchsten Gewinn erzielt hat, ist Sieger. Diese Spielgruppe wird dann mit Reise-, Geld- oder Sachpreisen ausgezeichnet.

Zurück