Schulmeisterschaft 2009

 

 

31 Teilnehmer bei der Schulmeisterschaft 2009 im Schach  !

 

 

 

 

 

Traditionell am „Tag der offenen Tür“ fanden die 8-ten Schulmeisterschaften im Schach des Friedrich-Gymnasiums 2009 am 21. Februar statt.

Ausrichter war wiederum die Arbeitsgemeinschaft „Schach“ des Gymnasiums. Unterstützt wurde diese vom ehemaligen Abiturienten des Gymnasiums Jan Lengefeld und durch den Schachfreund Andreas Tischbier. Mithilfe jahrelanger Erfahrungen fungierten sie als Kampfrichter mit viel Einsatzbereitschaft und setzten problemlos in jeder Runde die neuen Paarungen an. Dafür gebührt ihnen von allen Teilnehmern ein herzliches Dankeschön.

In den Klassenstufen 7/8 und 9/10 spielte jeder gegen jeden und in den Klassenstufen 5/6 und 11/12/13 wurde 5 Runden im Schweizer-System gespielt.

Besonders lobenswert war die Ruhe und Spieldisziplin aller Schachspieler. Dies drückte sich auch beim Ausnutzen der gesamten Spielzeit aus. Beobachter konnten gute und strategisch ausgereifte Partien sehen. Es gab keinen von den 31 Wettkämpfer, der alle seine Spiele gewinnen konnte. So verwunderte es auch nicht, dass einige Endplatzierungen erst mit Hilfswertungen ermittelt werden konnten.

Toll war es wiederum, dass neun weibliche Teilnehmerinnen, verteilt auf drei Klassenstufen, ihren zahlenmäßig überlegenen männlichen Teilnehmern auf den Schachbrettern heiß umkämpfte Partien lieferten und sogar eine Pokalsiegerin stellten. Jede Schachspielerin erhielt in einer Extrawertung eine Urkunde mit der entsprechenden Platzierung in ihrer Klassenstufe.

Solch eine Extrawertung erhielten auch die drei Gastspieler von der Ernst-Moritz-Arndt-Grundschule Dario Repnack, Konrad Schulz und Lea Florentine Mehlis, die in der Klassenstufe 5/6 mitspielten.

 

Vor der Siegerehrung überreichte der Schulleiter Herr Kohl ein Präsent an den Schachfreund Andreas Tischbier und würdigte damit dessen jahrelanges Engagement für die AG „Schach“ des Friedrich-Gymnasiums.

 

 

Bei der Siegerehrung nahmen die drei Erstplazierten jeder Klassenstufe doch voller Stolz und großer Freude aus den Händen des Schulleiters eine Urkunde und je nach Platzierung einen Gold-, Silber- oder Bronzeständerpokal in Empfang.

 


zurück