Kreiseinzelmeisterschaft 2017 der Schachjugend des Kreises Teltow-Fläming

 

 

 

 

Am 14.10.2017 fand die offene Kreiseinzelmeisterschaft der Schachjugend des Landkreises Teltow-Fläming statt.

Die Schachfreunde des Friedrich-Gymnasiums Luckenwalde wurden vom Kreisschachverband Teltow-Fläming e.V. mit der Ausrichtung dieser Kreiseinzelmeisterschaft beauftragt.

Als Turnierleiter wurde der Routinier Schachfreund Frank Wagner wieder berufen.

Benötigte Urkunden und Medaillen wurden durch den Vorsitzenden des Kreisschachverbandes Schachfreund Fred Metzdorf im Vorfeld der Meisterschaft organisiert.

Insgesamt 44 Kinder und Jugendliche hatten aktiv an diesen Wettbewerb teilgenommen.

Vergeben wurden acht Kreismeistertitel, getrennt nach Altersklassen und Geschlecht. Diese Titel errangen Schachspieler aus fünf verschiedenen Sportgemeinschaften bzw. Arbeitsgemeinschaften von Schulen.

Insgesamt gesehen wies die Meisterschaft ein recht gutes Spielniveau auf. Der Titel Kreismeister 2017 war in allen acht Turnieren stark umkämpft.

Damit jeder Teilnehmer 4 oder 5 Partien spielen musste, wurden verschiedene Altersklassen und Geschlechter in einzelne Turniere zusammengefasst. In diesen traf jeder auf jeden oder es wurden fünf Partien im Schweizersystem absolviert. Die Auswertung erfolgte getrennt nach Altersklasse und Geschlecht. Geplant waren pro Partie für jeden Spieler jeweils 20 Minuten Bedenkzeit. Falls diese Zeit abgelaufen war, wurde eine Schachuhr mit jeweils fünf Minuten Bedenkzeit pro Spieler aufgestellt. Dies erhöhte dann den Druck auf jeden Spieler solch einer Partie. Die Folge war, dass der Gegner schon einmal nicht matt, sondern leider patt gesetzt wurde.

Die anwesenden Eltern, Betreuer und Schiedsrichter konnten sich an sehr gute und recht spannende Schachkämpfe erfreuen. Jeder Teilnehmer gab sein Bestes, auch wenn es nicht immer zum Sieg reichte. Vielleicht fehlte es zum Schluss auch mal einwenig an voller Konzentration, denn immerhin dauerte das Turnier 3,5 Stunden.

 

 

 

  zurück                      weiter