Skilager

Hotel Lahnerhof

Von "Schneetaufe" bis Apres Ski

 

Nicht nur Pizza und Pasta sind typisch für Italien, auch wunderschöne Südtiroler Alpen hinterlassen einen bleibenden Eindruck und eignen sich perfekt zum Ski- und  Snowboardfahren oder dazu, es zu lernen. So machten sich 25 Schüler der 11. Jahrgangsstufe des Friedrich- Gymnasiums Luckenwalde unter Leitung von Herrn Wittan Ende Januar auf den Weg nach Sterzing in das Hotel "Lahnerhof". Nach mehrstündiger Busfahrt kamen wir zwar erschöpft, aber trotzdem gut gelaunt an und riskierten gleich erstmal einen Blick vom Balkon auf die wunderbare Landschaft. Mit Schlaf in den Augen, aber voller Enthusiasmus ging es jeden Morgen in den Skibus, der uns auf direktem Weg zur Talstation ins Skigebiet Ladurns brachte. So wie ich, wagten sich auch noch ein paar Andere das erste Mal auf Ski oder Snowboard. Aufgrund der Anleitung und Obacht unserer glänzend ausgebildeten Skilehrer der erzgebirgischen Skischule Kuerbis kamen jedoch alle schnell zu ersten Erfolgserlebnissen und ohne Blessuren davon, denn auf dem "Idiotenhügel" lernten wir den Umgang mit Brettern unter den Füßen ziemlich schnell. Als anfängliche Schwierigkeiten überwunden waren, fand recht schnell jeder Gefallen daran und es konnte hoch zur Piste gehen. Doch nicht nur Spaß war Sinn dieser Fahrt. Wir wurden auch einem kleinen Test unterzogen, um zu sehen, was jeder gelernt hatte. Diesen bestand aber jeder mit Bravour und dem freien Fahren stand nichts mehr im Wege. Nach einem langen Tag auf der Piste fielen die meisten am Abend erschöpft ins Bett. Doch am Donnerstag blieb dafür keine Zeit. Nach dem Abendessen ging es mit Fackeln zu einer kleinen Wanderung, die schließlich vor dem Hotel endete. Das war aber noch nicht alles. Alle steckten die Fackeln in den Schnee und  stellten sich drum herum auf. Die Skilehrer riefen jeweils einen aus ihrer Gruppe nach vorn zur Taufe. Diese mussten dann auf einer Kiste knien, bekamen einen Ski in den Mund, worauf Amaretto und Schlagsahne gegossen wurde. Sicherlich nicht für jeden eine positive Erfahrung, so auch für mich nicht, denn ich war eine der  "Auserwählten" und wurde auf den Namen "immer schlafendes Pistenbunny" getauft. Ungeahnte Talente brachte anschließend die Karaoke-Show zum Vorschein.

Am Ende der Woche waren alle betrübt und der Meinung, dass es viel zu schnell vorbei ging.

Nach letzten Worten mit unseren  Skilehrern  und einem wehmütigen Blick ins Tal verabschiedeten sich alle vom wunderschönen Italien und dem unvergesslichen Skilager 2018. Vivat Italia!

  

Wochenablauf

Montag:

Anreise bis 10.00 Uhr, Begrüßung und Materialanpassung

12.00 Uhr Mittag

14.00 -16.30 Uhr Kursunterricht (Gewandtheit und Gewöhnung)

18.00 Uhr Abendessen und Kino

Dienstag

Frühstück

9.00-11.30 Uhr Kursunterricht

12.00 Uhr Mittag

14.00-16.30 Uhr Kursunterricht

18.00 Uhr Abendessen und Material-, Wachs-, Lawinenkunde

Mittwoch

Frühstück

9.00-11.30 Uhr Kursunterricht

12.00 Uhr Mittag

14.00-16.30 Uhr Kursunterricht

18.00 Uhr Abendessen und Freizeit

Donnerstag

Frühstück

9.00-11.30 Uhr Kursunterricht

12.00 Uhr Mittag

14.00-16.30 Uhr Kursunterricht

18.00 Uhr Abendessen und Abschlussveranstaltung mit Zertifikatsausgabe

Freitag

Frühstück

9.00-11.30 Uhr Kursunterricht und Heimreise nach dem Mittagessen

Und im nächsten Schuljahr geht es wieder los nach Südtirol zum Lahnerhof!!!